Sonstiges - weitere Berichte2017

Aufstieg aus dem Fröscheteich

Bei der Offenen Hessischen Schnellschachmeisterschaft vom 10. bis 11. Juni 2017 in Offenbach-Bieber waren 5 Hofheimer/innen vertreten. Kein Verein schickte so viele Spieler/innen und sahnte so viele Geldpreise ab!

Am besten starteten Astrid und Reinhard, die mit 3 aus 5 den ersten Tag beendeten. Helmut und Michael erreichten je 2 Punkte und Christa verließ mit 1 Zähler nie den Fröscheteich.

Astrid gewann am Sonntag die 1. Runde und wurde nur noch gegen weitaus stärkere Gegner ausgelost. Sie kam mit 4,5 Punkten auf den 34. Platz und erhielt den 2. Damenpreis. Reinhard und Michael erreichten mit 6 Punkten die Plätze 22 und 23. Reinhard gewann den 2. Seniorenpreis. Michael verlor 5 Partien mit den weißen Steinen in jeweils besserer Stellung. Dies lässt für weitere Turniere hoffen.

Helmut spielte unter seiner Form und erreichte mit 4,5 Punkten den 37. und damit den schlechtesten Platz, denn Christa durchschwamm den Fröscheteich nach oben. Mit Siegen durch Freilos, unmöglichen Zügen der Gegner und ab und zu mal einer guten Partie, kam sie auf 5 Punkte und Platz 31. Das war der 1. Damenpreis und zum ersten Mal in ihrem Leben platzierte sie sich vor Astrid und vor allem vor Helmut.

Ach ja, die Sieger des Turnieres:

1. Leonid Milov     9,5 Punkte
2. Hagen Poetsch     9 Punkte
3. Sven Telljohann     7,5 Punkte
4. Anatoly Donchenko     7,5 Punkte
5. Patrick Chandler     7,5 Punkte

Die Bieberer Halle eignete sich vor allem an diesem heißen Wochenende (31° Außentemperatur) außerordentlich gut. Innen blieb es angenehm kühl und vom Sommerfest hörte man nichts. Kolja Lotz führte das Turnier zügig und souverän durch. Ein großes Lob an alle Verantwortlichen. (Christa Kaulfuss)


Hofheimer Erfolge in Bad-Sooden-Allendorf vom 20. bis 28.5.2017

An den freien Nachmittagen der „13. Offenen Hessischen Senioren-Einzelmeisterschaft fanden die „9. Offene Hessische Senioren Blitz-Einzelmeisterschaft 2017“ und die „23. Deutsche Schnellschach-Einzelmeisterschaft der Senioren statt.

Beim Blitzen mit 42 Teilnehmer/innen erreichte Helmut Kaulfuss nach 13 Runden mit 9 Punkten den 5. Platz. Die ersten 4 Plätze belegten IM Klaus Klundt vom SC Heusenstamm mit 11 Punkten, IM Viktor Gasthofer mit 10,5 Zählern vom SF Bad Mergentheim, FM Hand-Werner Ackermann mit 9 Punkten vom SC Hansa Dortmund, die schlechtere Wertung hatte FM Gottfried Schumacher vom HTC Bad Neuenahr. FM Dr. Reinhard Zunker wurde mit 7 Zählern 12. und erhielt den 2. Nestorenpreis. Auf den 23. Platz kam Dr. Peter Kopp mit 6 Punkten. Christa Kaulfuss erhielt den 2. Damenpreis mit 5,5 Punkten.

Das 2-tägige Schnellturnier mit 9 Runden gewann Hans-Joachim Vatter aus SC Untergrombach mit 7,5 Zählern. IM Viktor Gasthofer erreichte mit 7 Punkten und der besseren Wertung vor IM Klaus Klundt den 2. Platz. FM Dr. Reinhard Zunker gewann den 3. Nestorenpreis mit 5,5 Punkten und wurde 17. Auf den 19. Platz kam Helmut Kaulfuss mit 5 Punkten. Christa Kaulfuss erhielt den 2. Damenpreis. 56 Teilnehmer/innen fanden sich in diesem hochkarätig besetzten Turnier zusammen.

207 Spieler/innen kämpften in 9 Runden um den Titel des Hessischen Seniorenmeisters, der von FM Gottfried Schumacher mit 7,5 Punkten gewonnen wurde, gefolgt von Hans-Werner-Ackermann mit 7 Zählern. Den 3.-5. Platz belegten mit ebenfalls 7 Punkten FM Dr. Bernd Baum vom SC Fulda, Wim Westerveld von Erasmus und Ad Van den Berg aus Aas-Aalsmeer.

Beste Dame wurde Dietlind Meinke vom MTV Leck mit 5 Punkten. Hannelore Neumeyer vom SC Leipzig Lindenau erreichte mit 4,5 Zählern den 2. Damenpreis.

FM Dr. Reinhard Zunker und Dr. Peter Kopp belegten mit jeweils 5,5 Punkten die Plätze 41 und 49.
(Christa Kaulfuss)