Mannschaften - Main-Taunus Schachvereinigung2018 / 2019


Hofheim 3 - Main-Taunus-LigaLink Tabelle der Maintaunusliga

1. Runde am 23.09.2018

    SV 1920 Kelsterbach 1     -  SV 1920 Hofheim 3          3.0 : 5.0
1.  Zweschper, Erich          -  Kribben, Johannes            0 : 1
2.  Markic, Mario             -  Begri, Felix                 1 : 0
3.  Grätzer, Stefan           -  Zunker, Reinhard, Dr.      0.5 : 0.5
4.  Kreer, Torsten, Dr.       -  Bajorski, Leszek, Dr.      0.5 : 0.5
5.  Köstler, Peter            -  Meilinger, Claus             0 : 1
6.  Sinanovic, Sinan          -  Muhic, Sulejman            0.5 : 0.5
7.  Preiß, Matthias           -  Fröhlich-Dill, Astrid        0 : 1
8.  Nagel, Matthias           -  Füll, Klaus-Dieter         0.5 : 0.5

Die erste Runde ging es gegen Kelsterbach 1, die letzte Saison noch die Nase vorne hatten. Die waren froh, dass nicht die gemeldete Hofheimer Mannschaft erschien, sondern etwa nur so eine ähnliche, wie letztes mal.

Suleiman ( 6 ) bekam es wohl mit einem Landsmann zu tun. In Windeseile flogen die Knöpfe vom Brett und man einigte sich auf Remis, da beide noch gleich wenige Knöpfe auf dem Brett übrig hatten.

Reinhard ( 3 ) hatte das Läuferpaar, der Gegner Raum im Zentrum. Da keiner überziehen wollte einigte man sich ebenfalls auf Remis.

Leszek ( 4) hatte mit den schwarzen Steinen einen Isolanie auf d5. Sein Gegner investierte sehr viel Zeit in die Stellung. Es schien alles etwas festgefahren zu sein und mir gefiel die Stellung des Gegners besser. Das sah Leszek auch so und akzeptierte ein etwas der schlechten Zeit bedingtes Friedensangebot.

Klaus – Dieter ( 8 ) hatte einen nach DWZ etwas stärkeren Gegner und erkämpfte ein Remis.

Ich Claus ( 5 ) bekam einen Sizilianer aufs Brett und bekam am Damenflügel Initiative, mein Gegner bereitete sich zum Königsangriff vor. In richtig spannender Stellung vergaß er eine Figur wegzuziehen. Nach deren Beseitigung gab er sofort auf und verzichtete auf eine alles oder nichts Attacke, die man durchaus noch hätte versuchen können.

Wir liegen 3 : 2 vorne

Felix ( 2 ) hat den stärksten Gegner. Er bekommt drei Bauern für einen Läufer. Doch die verbliebenen Figuren - Damen, beide Türme und zwei gegen einen Läufer lassen Felix Gegner besser agieren und final zu siegen.

Astrid ( 7 ) kam zunächst in Schwierigkeiten und hatte für eine Figur zwei Bauern. Der Gegner versäumte einen Damentausch und eben jene Dame war dann am Figurenrückgewinn entscheidend beteiligt. Astrid erhielt ein besseres Endspiel mit T+L gegen T+S mit einem weiter vorgerückten Bauern. Souverän spielte sie den Sieg heraus.

Nun steht es wieder +1 für uns.

Johannes ( 1 ) spielt gegen Erich Zweschper. Mit 2 Minuten Zeit für rund 20 Züge beginnt Johannes den entscheidenden Bauerndurchbruch im Zentrum. Er erhält S+L für T+1B und leider auch eine recht schwer zu spielende Stellung. Besorgt war ich, nachdem die Damen getauscht wurden. Da erschienen mir die gegnerischen Freibauern mit Unterstützung der beiden Türme gefährlicher zu sein als Johannes´ Angriff mit T+L+S gegen den König. Dann beendete die Zeit die Partie! Dies aber zu unseren Gunsten. Von mir nicht bemerkt und wohl auch nicht von Erich, der ja ein starker Blitzspieler ist, verstrich das gute Zeitpolster hier zuerst.
An Spannung war das nicht zu überbieten.

Sieg für uns: 5 : 3

(Claus Meilinger)