Mannschaften - Main-Taunus Schachvereinigung2018 / 2019


Hofheim 3 - Main-Taunus-LigaLink Tabelle der Maintaunusliga

3. Runde am 18.11.2018

    SV 1934 Ffm-Griesheim     -  SV 1920 Hofheim 3          2.5 : 5.5
1.  Leimeister, Erhard        -  Segna, Ulrich,Prof. Dr.      + : -
2.  Blum, Ralph               -  Daub, Wolfgang,Dr.         0.5 : 0.5
3.  Mellal, Hischam           -  Kribben, Johannes          0.5 : 0.5
4.  Bakiev, Diyor             -  Meilinger, Claus           0.5 : 0.5
5.  Jayakumar, Nivesh         -  Muhic, Sulejman              0 : 1
6.  Kaulbars, Pascal          -  Fröhlich-Dill, Astrid        0 : 1
7.  Mitsiioannou, Antonios    -  Füll, Klaus-Dieter           0 : 1
8.  Kasiman, Alexander        -  de Lorenzi, Norbert          0 : 1

Extrem viele Ausfälle prägten die Aufstellungen von unserer Mannschaft, aber auch die der 4. und 5. Mannschaft. So ließen wir Brett 1 unbesetzt. Unser Gegner trat in Bestbesetzung an. Wir hatten an den letzten vier Brettern DWZ-Vorteile, an 7 und 8 sehr deutliche.

Wolfgang ( 2 ) erreichte mit Schwarz Ausgleich und war mit Remis zufrieden, um auch seiner Mannschaft in Hofheim mit moralischer Unterstützung helfen zu können.
1,5 : 0,5

Suleiman ( 5 ) wie immer im Schnellpartiemodus, konnte die Qualität gewinnen und durch forcierten Abtausch jedes Gegenspiel im Keim ersticken. Sehr gut
1,5 : 1,5 !

Klaus-Dieter ( 7 ) kam zu einer Mehrfigur, eventuell durch ein unkorrektes Opfer, was er locker zum Sieg vollendete.
1,5 : 2,5

Norbert ( 8 ) hatte ein Turmendspiel mit Freibauern auf beiden Seiten, was nicht wirklich gefiel. Aber kurze Zeit später, hatte nur Norbert noch Bauern und gewann dann auch leicht.
1,5 : 3,5

Astrid ( 6 ) spielte immer mit vollem Einsatz um den ganzen Punkt. Durch umsichtige Verteidigung und eigene Initiative gelang es ihr, die eigene Stellung immer weiter zu verbessern. Das erfolgreiche Ende habe ich nicht genau mitbekommen.
1,5 : 4,5

Johannes ( 3 ) hatte lange Zeit die etwas bessere Stellung. Doch sein Gegner gab sich keine Blöße und suchte unter ordentlichem Zeitverbrauch nach eigenem Königsangriff. In beiderseitiger Zeitnot wurde remis vereinbart.
2 : 5

Claus ( 4 ) hatte gegen den jungen Gegner zunächst eine defensive Stellung, die umsichtig behandelt werden musste. Gegen das Läuferpaar bekam der Gegner einen alles blockierenden Springer im Zentrum. Die erste Möglichkeit zum Aufbruch der Stellung nutzte Claus und versuchte mit dem dann überlegenen Läuferpaar noch einen Sieg zu erlangen. Es gelang um Haaresbreite nicht.
2,5 : 5,5

Das lief unglaublich gut für uns.

(Claus Meilinger)