Mannschaften - Main-Taunus Schachvereinigung2018 / 2019


Hofheim 3 - Main-Taunus-LigaLink Tabelle der Maintaunusliga

9. Runde am 12.05.2019

    SV 1920 Hofheim 3         -  SC 1910 Höchst             5.5 : 2.5
1.  Kribben, Johannes         -  Engel, Manfred             0.5 : 0.5
2.  Begri, Felix              -  Wend, Uwe                    + : -
3.  Zunker, Reinhard, Dr.     -  Dornseiff, Horst           0.5 : 0.5
4.  Bajorski, Leszek, Dr.     -  Rutkowski, Jörg              + : -
5.  von Krüchten, Volker      -  Westphal, Frank,Dr.          0 : 1
6.  Meilinger, Claus          -  Bauer, Joachim, Prof. Dr.  0.5 : 0.5
7.  Fröhlich-Dill, Astrid     -  Diehl, Stefan                1 : 0
8.  Füll, Klaus-Dieter        -  Lopez Fuertes, Victor        1 : 0

Am letzten Spieltag ging es gegen den Tabellenführer, der war einen Punkt vor uns. Auch bei einem Sieg war uns keine Tabellenführung sicher – so viel vorweg.

Überraschung: Höchst besetzt nur 6 Bretter. Von den starken Spielern ist einer verzogen und einer krank. Felix ( 2 ) und Leszek ( 4 ) holen kampflos die ersten 2 Punkte. Die angetretenen Höchster geben aber alles!

Johannes ( 1 ) tauscht relativ schnell die Damen und Läufer und man einigt sich auf Remis. Ganz nach Plan.
2,5 : 0,5

Volker ( 5 ) kam diesmal völlig unter die Räder gegen seinen richtig stark aufspielenden Kontrahenten. Nach vielen glanzvollen Partien musste er diesmal kapitulieren.
2,5 : 1,5

Klaus – Dieter ( 8 ) hatte dank seines Gegners gleich einen klaren Angriffsplan serviert bekommen: Turm + Dame auf die offene H-Linie den Springer auf f6 vertreiben. Statt des G-Bauers übernahm diese Aufgabe der zweite Turm, der dann der eigenen Königsstellung nicht helfen konnte. So wurde Klaus-Dieter über einen Generalabtausch in ein Endspiel mit Springer + 3B gegen Turm +1B gezwungen. Dieses gewann er aber souverän.
3,5 : 1,5

Astrid ( 7 ) opferte einen Springer für drei Bauern. Die Kiebitze waren sich nicht sicher, wie die Stellung zu bewerten war. Astrid performte jedenfalls so gekonnt, dass nach einem Rückopfer ein starker Zentrumsfreibauer und die bessere bessere Figurenstellung zum Sieg reichten. Vierter Einsatz, vierter Sieg – bravissimo, Chapeau! Top! Sucht es euch aus.
4,5 : 1,5

Claus ( 6 ) hatte von den Brettern 6 bis 8 gerne mehr als je einen halben Punkt gefordert und musste nach Verlust eines Bauern eine Verteidigungsposition einnehmen, die sein Gegner – auch angesichts des verlorenen Kampfes – nicht knacken wollte / konnte.
5 : 2

Reinhard ( 3 ) kommt in ein Läuferpaarendspiel mit wenigen Bauern. Zwischenzeitlich hatte er auch mal einen Bauern weniger und es sah bedenklich aus. Sein Gegner ließ sich Reinhards Endspieltauglichkeit jedenfalls recht ausführlich demonstrieren, um sich dann mit der Punkteteilung zufrieden zu geben.
5,5 : 2,5

Bleibt jetzt noch die Frage, was ist der Sieg wert? Wir sind Zweiter mit einem halben Brettpunkt Abstand zum Ersten. Also dann: Auf eine weitere aufregende Saison in der Main – Taunus - Liga
(Claus Meilinger)