Mannschaften - Main-Taunus Schachvereinigung2018 / 2019


Hofheim 3 - Main-Taunus-LigaLink Tabelle der Maintaunusliga

5. Runde am 03.02.2019

    SV 1946 Groß-Gerau        -  SV 1920 Hofheim 3          6.0 : 2.0
1.  Pleyer, Ralf              -  Daub, Wolfgang, Dr.          1 : 0
2.  Sander, Kamil             -  Kribben, Johannes            1 : 0
3.  Ahrends, Norbert          -  Begri, Felix                 1 : 0
4.  Bonsen, Andreas           -  Zunker, Reinhard, Dr.        0 : 1
5.  Tischer, Christian Janek  -  Bajorski, Leszek, Dr.        1 : 0
6.  Ullrich, Peter, Dr.       -  Meilinger, Claus           0.5 : 0.5
7.  Pleyer, Frank             -  Füll, Klaus-Dieter           1 : 0
8.  Wagner, Günter            -  de Lorenzi, Norbert        0.5 : 0.5

Wieder als Favorit angetreten und schon wieder verloren, so sieht es aus.

Reinhard ( 4 ) verteidigt sich zunächst und übernimmt dann selbst das Heft des Handelns. Er gewinnt zwei Bauern und den Punkt.
0 : 1

Felix ( 3 ) greift an und investiert Material. Sein Gegner gibt sich aber leider keine Blöße und gewinnt.
1 : 1

Wolfgang ( 1 ) wollte angreifen: Rochade auf unterschiedlichen Seiten. Mit 2 S gegen 2L und jeweils allen Schwerfiguren kommt Wolfgang nicht selbst zum Angriff und wird zur Aufgabe gezwungen.
2 : 1

Klaus-Dieter ( 7 ) hat am Ende ein Turmendspiel auf dem Brett. Ziemlich sicher Remis. Dann trifft Klaus-Dieter eine verhängnisvolle Entscheidung. Er tauscht die Türme. Beim Bauernendspiel ist es mit der Remisbreite halt anders: Die Stellung ist dann entweder gewonnen, remis oder wie hier – verloren.
3 : 1

Leszek ( 5 ) steht gut und gewinnt die Qualität. Bei knapp werdender Zeit setzt der Gegner alles auf seinen Angriff – was auch sonst. In den letzten Sekunden greift Leszek fehl – tragisch. Doppelt tragisch da Leszek durch sein Navigationsgerät am Start schon viel Zeit verloren hatte.
4 : 1

Johannes ( 2 ) steht zunächst ausgeglichen da, aber seinem Widersacher gelingt es, mit seinen Schwerfiguren auf der f-Linie sehr unangenehm Druck aufzubauen. Es kommt, wie immer bei Johannes, zum Showdown in höchster Zeitnot. Diesmal ist Johannes nur zweiter Sieger. 5 : 1 So müssen Norbert ( 8 ) und Claus ( 6 ) ihre entstandenen Remisstellungen auch nicht noch überziehen.
6 : 2

Gerne würden wir mal als Underdog antreten......
(Claus Meilinger)